AMERICAN AKITA`S OF WETTINER KEN

Über uns

Hallo liebe Akita-Fan´s, wir Korina und Michael Wilczek sind nunmehr schon seit 1996 mit dieser faszinierenden Rasse verwandt. Wir leben im Herzen Sachsens. Im Landkreis Mittelsachen am Fuße des Erzgebirges. In einer kleinen, idyllischen Gemeinde am Rande der Stadt Hainichen, in der Nähe von Chemnitz.

Wie sind wir zum Akita gekommen?

Alles hat 1996 damit angefangen, das meine Mutti sich einen kleinen Kaukasischen Ovtscharka Welpen holen wollte. Angemerkt ist, dass wir seit 1976 Kaukasen gezüchtet haben.

Na ja, jedenfalls sind wir zum Kaukasenzüchter mitgefahren um den Kleinen zu holen. Dort angekommen, schossen auf einmal drei kleine Akitas auf uns zu. Die waren gerade mal 14 Wochen alt und die Züchterin hat diese 2 Tage vorher aus Ungarn mitgebracht.

Tja, und dann war es um uns geschehen. Ich setzte mich einfach auf die Wiese und schaute, welcher der drei Rabauken am meisten zu mir kommt. Es war damals die kleine Olga (wir haben Sie dann später auf Akita umbenannt. Olga klingt ja auch doof). Nach zähen Verhandlungen haben wir Akita direkt mitgenommen. Denn eigentlich wollte die Züchterin mit den Dreien eine Zucht aufbauen.

Es sei noch gesagt, dass wir vorher noch nie einen Akita gesehen haben, wir haben nicht mal gewusst, das es diese Rasse überhaupt gibt.

Leider ist dann 2003 unsere geliebte Akita nach langer Krankheit über die Regenbogenbrücke gegangen. Natürlich könnt Ihr Euch denken, dass Staatstrauer angesagt war. Ich meinte nur zu zu Conny, am besten sofort einen neuen kaufen!!!

Wir haben dann kurze Zeit später bei unserer Züchterin Vibie bekommen. Sie ist eine Nichte von Akita.

Kurz darauf habe ich im Internet gesucht und auch gefunden. Wir wollten nämlich unbedingt einen Brindel-Rüden haben. Bei Frau Fitzner haben wir dann unseren KENZO gefunden. Unseren ersten Akita mit FCI papieren!

Tja, seit dem haben wir unser Dream-Team KENZO & VIBIE.

Nachdem wir auch einige Hundeausstellungen mit den Beiden besucht haben (Vibie hatte mittlerweile Registerpapiere erhalten), sind wir dann irgendwie zu den American-Akitas gestoßen. An dieser Rasse begeisterte uns außer dem Wesen, welches nicht viel anders als bei den Akita-Inu ist, besonders die gewaltige Ausstrahlung von Kraft und Erhabenheit. Es ist wirklich eine stattliche Rasse die dem Einen oder Anderen Zwei -und auch Vierbeiner Respekt einflößt.

Nach langer suche haben wir auch unser Häuschen gefunden, mit viel Platz für Hunde. 2005 sind wir dann endlich in unser Eigenheim umgezogen. Nun hatten wir genügend Platz für noch einen Hund und auch endlich die Voraussetzungen für die spätere Zucht.

Tja, dann war uns klar, dass unser nächster Hund ein Amerikaner sein soll. Und so kam 2006 Leon zu uns. Verstärkung erhielten wir 2007 mit unserer Quennie.

Maroteam oh what a girl“

Unser Rudel hat sich 2009 mit Küldés (Maróteam oh what a Girl), welche wir aus Ungarn importiert haben, vervollständigt.

DACHTEN WIR?!

Nun begann die Zucht. Wir wollten eigentlich von unserem ersten Wurf keinen (ha,ha,) Welpen behalten. Es sollte ja nicht der letzte Wurf werden. Aber wir haben uns sofort in unsere Ashley verknallt. Und haben beschlossen, diesen Hund zur weiteren Zucht und Ausstellung zu behalten.

Wie es aber im Leben so ist, kommt es erstens anders als man zweitens denkt. Auf Grund des Vulkanausbruches im Frühjahr 2010 in Island, konnte Alcadeias nicht abgeholt werden (europaweites Flugverbot). Sie sollte eigentlich ein neues Zuhause in Finnland bei einem Züchter und Austeller finden.

Eigentlich!

Da wir für Alcadeias aber keinen geeigneten neuen Besitzer gefunden haben, welcher sich mit ihr züchterisch betätigen möchte, blieb sie.

Erstmal!?

Zum Glück, denn Alcadeias hat hervorragende Anlagen, welche Sie zu einem Top Ausstellungs -und Zuchthund macht. Nun bekam sie keiner mehr. Wir sind stolz auf unsere Beiden Nachzuchten. Unsere Entscheidung hat sich auch als richtig erwiesen. Alcadeias ist nun Champion und hat uns echt tolle Welpen geschenkt.

Nachdem wir mächtig Blut geleckt haben, ist dann Born, unser Eisbär, auch noch bei uns geblieben. Nun haben wir zwei tolle Rüden. Vater und Sohn.

2013 Haben wir dann eine Topverpaarung mit Küldés gehabt. Conny & Ich konnten es uns dann einfach nicht verkneifen daraus eine Hündin zu behalten. Nun hat Fireblizz unser Rudel vervollständigt.

Wir sind gespannt, wie es weiter geht. 🙂

Nun noch ein paar Worte zu uns persönlich:

Conny ist Ansprechpartner für Neumitglieder und Ausstellungswesen und Kassenwartin im AC. Wer Hilfe benötigt, ist bei Conny genau richtig.

Ich, Michael, bin Zuchtwart des AC und stehe gern zur Seite, wenn es um Zucht, Aufzucht und alle damit verbundenen Fragen geht. Gern könnt Ihr uns anrufen oder eine Email senden. Wir freuen uns immer mit Akita Fan´s Kontakt auf zu nehmen.